Irgendwann ist Heute!

Warum existiert all das Leben hier? Unsere Welt, die Planeten, das Universum? Auch ich glaube an mehr zwischen Himmel und Himbeere als die Wissenschaft hergibt, doch schließe ich mich keiner Religion an, keiner "Person". Seit Anbeginn der Menschheit glauben wir an Götter, Religionen und eine höhere Macht. Viele Namen wurden dieser Kraft mit der Zeit zuteil: Thor, Odin, Jesus Christus, Buddha, Zeus, Allah und wie sie alle heißen, um nur ein paar zu nennen.Für mich lassen sich all unsere illustren Gesellen mit einem Oberbegriff benennen: Universelle Energie. Eine Energie die alles miteinander verbindet, uns, die Natur, die von uns gegangen und die Lebenden.


Herzlich Willkommen auf meinem Blog "Löwenseele". Warum bist Du hier? Langeweile? Interesse? Zufall? Warum auch immer – Du bist hier.

 

Meine bisherigen Erfahrungen bestärken mich immer mehr darin den Begriff "Zufall" aus meinem Wortschatz zu streichen. Denn selbige Existenz wurde in meiner Welt zu oft revidiert. Fast jede Erfahrung, jede Begegnung, jeder Schmerz und jede Freude haben mit der Zeit ihren Sinn gefunden, doch noch nicht die Antwort auf die immer wiederkehrende Frage: Warum bin ich hier?

 

Viele Schriftsteller erzählen von ihrem Weg zum Glück, nachdem sie ihn gegangen sind. Ich möchte Dich an meinem Weg teil haben lassen, während ich ihn gehe, auf der Suche nach Antworten. Warum existiert all das Leben hier? Unsere Welt, die Planeten, das Universum? Woraus ist es entstanden und wohin soll es führen? Natürlich ist die Theorie des Urknalls auch an mir nicht vorbei gegangen, laut dessen muss man sich an die Vorstellung gewöhnen das die erste Energiequelle tatsächlich aus dem Nichts entstanden sein soll, und damit der Anbeginn von Raum und Zeit gegeben wurde. Das Dinge aus dem Nichts entstehen kommt mir irgendwie bekannt vor. Vielleicht gibt es darauf eine umfangreichere Antwort wenn die Seele den Körper verlässt, und das menschliche Gehirn mit all seinen Gedankenfluten, Zweifeln und der Suche nach wissenschaftlicher Logik nicht mehr zu Wort kommt. Aber auch das ist bis auf weiteres Ungewiss.

 

Seit Anbeginn der Menschheit glauben wir an Götter, Religionen und eine höhere Macht. Viele Namen wurden dieser Kraft mit der Zeit zuteil: Thor, Odin, Jesus Christus, Buddha, Zeus, Allah und wie sie alle heißen, um nur ein paar zu nennen. Muss ja ganz schön voll sein da oben... Und was mich betrifft ist Amor offensichtlich im Ruhestand, oder erliegt dem allseits beliebten Burnout. Wundern würde es mich nicht bei der aktuellen Anzahl an Lebewesen. Und viele suchen das Glück per digitaler Medien, möglichst ohne Anstrengungen. In den Voreinstellungen wird die Chance auf Kompatibilität augenscheinlich erhöht und es wird fröhlich, aber häufig erfolglos, gedatet. Ob das für Amor nun eine Arbeitserleichterung darstellt oder nicht sei dahin gestellt. Was ist aus dem guten alten Schicksal geworden? Auch ich glaube an mehr zwischen Himmel und Himbeere als die Wissenschaft hergibt, doch schließe ich mich keiner Religion an, keiner "Person". Für mich lassen sich all unsere illustren Gesellen mit einem Oberbegriff benennen: Universelle Energie. Eine Energie die alles miteinander verbindet, uns, die Natur, die von uns gegangen und die Lebenden. Dementsprechend gibt es auch die Möglichkeit sich diese Energie zu Nutze zu machen.

 

"Wir sind was wir denken. Alles, was wir sind, entsteht aus unseren Gedanken. Mit unseren Gedanken formen wir die Welt."

Buddha

 

Doch gerade in unserer heutigen Gesellschaft hat uns der Alltag fest im Griff. Die Zeit verrinnt zwischen Arbeit, Einkauf, Haushalt und Familie still und heimlich, ohne darauf zu warten, bis wir irgendwann unsere Träume leben. Doch wie schnell die Zeit hier auf Erden auch vorbei sein kann ist kein Geheimnis. So viele unter uns verschwenden ihre Zeit, als würden sie ewig leben. Als würde irgendwann eine gute Fee nachts ans Fenster klopfen und alle Träume, Wünsche und Sehnsüchte einfach so erfüllen. Meine Überzeugung ist sicher keine gute Fee. Den Schlüssel zu sich selbst trägt jeder Mensch in sich. Doch manche haben ihn so tief vergraben, das ein Leben nicht auszureichen scheint, um ihn wieder zu finden. Denn gerade in unseren Breitengraden ist es oft wichtiger die Fassade für das Publikum aufrecht zu erhalten, als die Konzentration auf das Wesentliche zu legen. Hauptsache der Vorgarten ist fertig, Kartons können wir später auspacken.

 

Auch ich bin von dem Glauben an mich selbst absolut nicht in Gänze eingenommen, manchmal sitze ich an meinem Schreibtisch, weiß nichts mit meiner Zeit anzufangen und beginne meinen Kugelschreiber hüpfen zu lassen, indem ich den Drücker auf die Tischplatte drücke und dann los lasse. Sofort richtet sich meine Konzentration darauf den Kuli möglichst hoch zu katapultieren und nicht darauf meine Zeit sinnvoll zu gestalten. Das Ergebnis ist immer Frustration und verleitet mich per www nach der ultimativen Lösung zu suchen. Freiwilligenarbeit.de, Google Kanada Bilder, USA-Reisen. Danach nehme ich meine Fluchtgedanken mit ins Bett und ergebe mich am nächsten Morgen wieder dem Hamsterrad des Angestellten-Daseins. Doch kann das mit Mitte dreißig das Ende der Fahnenstange sein? Nein! Und damit ist die Frage warum dieser Blog ins Leben gerufen wurde auch schon beantwortet. 

 

Denn hiermit möchte ich meiner Passion des Schreibens Raum geben und Dich dazu einladen mit mir zu Lachen, zu Träumen, zu hinterfragen und wieder an Wunder zu glauben.

 

Herzgruß an Euch da draußen,

Sylvia

 



Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    Melanie (Dienstag, 03 Januar 2017 11:48)

    Liebe Sylvia, dieser Post ist wirklich sehr gut gelungen! Es ist richtig schön geschrieben und kommt sehr gut an viele philosophische Bücher ran, die Fragen mit denen du dich beschäftigst sind spannend! Ich freue mich dich zu begleiten bei deinem Weg!
    Deine Melli

  • #2

    Daniel (Dienstag, 03 Januar 2017 12:09)

    Hey Sylvia! Herzlichen Glückwunsch zu diesem sehr gelungenen Beitrag! Ich hab ihn mittlerweile mehrfach gelesen und muss sagen, dass Du mir fast schon aus der Seele schreibst. Ich freue mich zukünftig auf viele weitere Posts und die damit verbundenen spannenden Gedanken - denn natürlich will man träumen, hinterfragen, vielleicht auch ein bisschen rätseln und an Wunder glauben! Weiter so!
    Liebe Grüße vom Daniel

  • #3

    Corinna (Sonntag, 15 Januar 2017 08:05)

    Sehr gut geschrieben meine liebe, ich freue mich sehr mal wieder was von dir zu hören oder in diesem Fall zu lesen und natürlich auf neue Posts